HOT OFF THE PRESS – SCALE READS ALONG

Hot off the press – SCALE reads along

Fliegenfischen auf sechs Kontinenten

Die besten Ziele, die spannendsten Fischarten, die schönsten Lodges

Dieses Buch sollte definitiv in keinem FliegenfischerInnen-Haushalt fehlen, denn es ist weit mehr als ein weiteres „Coffeetable-Book“, das man mal eben im Wartezimmer beim Zahnarzt durchblättert. Schon auf den ersten Seiten wird klar, dass jemand dieses Buch geschrieben hat, für den Reisen und Fliegenfischen eine echte Passion sind. Keine geringere als April Vokey findet deshalb auch im Vorwort des Buches die richtigen Worte: „Wenn ich durch dieses wundervolle Buch blättere, dann erinnert mich das daran, dass ich den Hauch einer tropischen Brise oder den Stich einer Pferdebremse im Hinterland nie wieder als selbstverständlich betrachten werde.“ Covid-19 hat uns das Reisen mit der Fliegenrute in den letzten zwei Jahren massiv erschwert und spätestens jetzt dürfte allen klar sein, was es für ein Luxus ist, für die schönste Nebensache der Welt den Globus zu bereisen. Schön, wenn es gerade in schwierigen Zeiten wie diesen ein Buch gibt, das einen auf dem Papier und in unseren Köpfen in ferne Angelwelten entführt.

Traumreviere gibt es überall auf der Welt und einige der schönsten findet man in diesem gut 250 Seiten starken Buch. Gut drei Dutzend Destination hat der Autor besucht, eindrucksvoll beschrieben und mit vielen z.T. großformatigen brillanten Fotos in Szene gesetzt bzw. setzen lassen. Ob Tasmanien, Chile, Alaska, Norwegen, Slowenien, Kanada, Russland, Simbabwe oder die Mongolei – jeder Spot ist eine Reise wert und obwohl das Buch von Günter Karst nicht als Nachschlagewerk zu betrachten ist, findet man allerlei nützliche Tipps zu Fischarten, Material, Gewässern und Unterkünften. Flankiert wird der informative Teil des Buches von vielen Geschichten und Anekdoten, die mal spannend, mal nüchtern und mal mit Humor erzählt werden. Mal geht es um die mitfischenden Personen, mal um außergewöhnliche Erlebnisse, immer aber um die jeweilige Destination. Ob Fluss, Ozean, Fischart oder eben die im Titel erwähnten Lodges – jedes abgschlossene, nach Kontinenten geliederte Kapitel macht Lust, sofort die Koffer zu und die Fliegenrute einzupacken und in den nächsten Flieger zu steigen.

Auch wenn der Titel des Buches auf den ersten Blick etwas anderes vermitteln mag – Fligenfischen auf  einem der sechs im Buch vorgestellten Kontinente ist für jeden Geldbeutel machbar. Es muss nicht immer die Unterkunft in einer feudalen Lodge sein, ein Guiding ist durch Aufmerksamkeit und viel Ausprobieren ersetzbar und ein Tag einem slowenischen Fluss kann einen genau so glücklich machen, wie ein Tag am Strand von Alphonse Island – auch das vermittelt der Autor, wenn man genau „hinliest.

Günter Kast, der das Buch seinen Eltern mit den Worten „Für meinen Vater, der mich bereits in jungen Jahren ans Wasser mitnahm. Und für meine Mutter, die all’ die gefangenen Fische zubereiten musste“ gewidmet hat, steht übrigens schon mit seinem Namen für Qualität. Einigen Outdoor-EnthusiastInnen dürfte er durch seine mitreis(s)enden Reportagen aus dem Bergsport (Der Spiegel, Focus) bekannt sein und auch im Bereich Kulinarik gibt es einiges von ihm zu lesen. Jahrgang ’67 in Vöhringen an der Iller im Landkreis Neu-Ulm (Bayern) aufgewachsen fühlt er sich seit Kindertagen der Natur verbunden und die Liebe zu Flora und Fauna merkt man seinen Werken in jeder geschiebenen Zeile an. Dass Kast noch viel zu erzählen hat, dürfte angesichts der kleinen Schriftgröße von „Fliegenfischen auf sechs Kontinenten“ – das sonst seitentechnisch jeden Rahmen bzw. Einband gesprengt hätte – klar sein. Genau deshalb freuen wir uns schon jetzt, auf das, was da noch kommt. Vielleicht ist es ja ein Band 2.

Erschienen ist der fast 1,5 kg schwere Wälzer übrigens beim renommierten Verlag Müller Rüschlikon. 256 Seiten Fliegenfischen pur, erhältlich in ausgewählten Buchhandlungen oder direkt bei

www.motorbuch-versand.de

 

Kanstorf kanns!

Fliegenfischen auf Lachs & Meerforelle an dänischen Auen

In Sachen Salmoniden dürfte Ralf Kanstorf für die meisten Angler/innen in Deutschland und Dänemark kein Unbekannter sein. Regelmäßig gibt er sein profundes Wissen in Büchern, Zeitschriften und Beiträgen in Internetforen dankenswerterweise weiter. Auch für SCALE hat er schon den ein oder anderen Artikel veröffentlicht und die Leser/innen an seinen Erkenntnissen teilhaben lassen. Vor kurzem hat der Mann, der am liebsten mit seinen beiden Söhnen, Hund und Fliegenrute am Wasser unterwegs ist, im Eigenverlag ein lesenwertes Nachschlagewerk herausgebracht: Fliegenfischen auf Lachs & Meerforelle an dänischen Auen.

Wir haben das Buch gelesen und können konstatieren: das 88-seitige „Kompendium“ lässt keine Fragen offen. Ob es um die Pioniere des Flussfischens in Dänemark, den Lebensraum der Fische, Strategie und Technik oder Gewässerbeschreibungen geht – in den einzelnen Kapitel geht Ralf ausführlich und reich bebildert auf das jeweilige Thema ein. Dabei merkt man, dass der Autor nicht nur aus jahrelanger Erfahrung spricht, sondern auch, dass er sehr gut recherchiert und umfangreiches Material zusammengertagen hat.

Von dem vermittelten Wissen können übrigen auch Anglerinnen und Angler profitieren, die nicht mit der Fliegenrute unterwegs sind, denn viele Erkenntnisse und Tipps haben alle Angelarten übegreifend Gültigkeit. Alle für die Salmonidenangelei relevanten Flüsse Dänemarks werden in dem Buch umfangreich beschrieben und natürlich werden auch die jeweiligen Links für die eigene Recherche im Internet genannt. Wer noch nie auf Lachs & Co in einer dänischen Au geangelt, dürfte sich spätestens nach dem Lesen des Buches für das Thema interessieren und selbst diejenigen, die schon einige Male in unserem wunderschönen Nachbarland gefischt haben, erfahren durchaus viel Neues.

Das Buch gibt es (aktuell leider nur in Deutsch) für gut angelegte 19,80 € auf der Homepage des Autors unter dem Menüpunkt Bücher, unter dem auch die Händler genannt sind, die „Fliegenfischen auf Lachs & Meerforelle an dänischen Auen“ vorrätig haben.

www.mit-der-rute-nach-norden.de

Für unsere dänischen Freunde, die oft Deutsch sprechen bzw. lesen können, gibt es das Buch im Laksens Hus am Skjern oder bei

www.korsholm.dk

 

Dr. Catch

FORELLE – CLEVER ANGELN AM SEE

Im Ernst? Satte 256 Seiten über „Clever angeln“ am Forellensee? Die Zuchtsalmoniden beißen doch eh auf alles, was nicht bei Drei hinterm Steg verschwunden ist! Diese gar nicht mal so seltene Ansicht stammt meistens von Anglern, die noch nie an einem kommerziellen Forellensee gefischt haben. Oder sie hatten ein oder zwei Mal einfach Glück, dass Regenbogenforelle & Co. gerade mächtig in Beißlaune waren. Eben weil die Fische aber oft genug extrem launisch und wählerisch sind, ist das Angeln an diesen vor allem in Norddeutschland und Dänemark zahlreich vorhandenen Gewässern ungemein spannend. Bei kaum einer anderen Fischart kommen zudem derart unterschiedliche Köder und Methoden zum Einsatz. Und nicht ohne Grund gibt es speziell in Italien, Japan und Osteuropa eine hochprofessionelle Wettkampfszene, aus der immer wieder Innovationen zu uns nach Deutschland schwappen: Vom Fischen mit Sbirolino bis zum neuesten Trend am Teich: ultraleicht Spinnfischen mit Spoons oder aromatisierten Softbaits. Klingt so, als wenn das reichlich Stoff für ein Buch ist, oder? Holger Bente hat zusammen mit ausgewiesenen Forellensee-Profis das geballte Wissen rund ums Fischen an den beliebten Salmonidenseen zusammengetragen: Von den Basics wie Beißzeiten und Standplätze über ein ausführliches Köderlexikon mit den wichtigsten Kunst- und Naturködern bis zur Vorstellung aller gängigen Angelmethoden lassen die Jungs von Dr. Catch nix aus.

Wer also in Zukunft am Forellensee beim Warten auf den ersten Biss nicht länger zuschauen möchte, wie nur der Angelnachbar eine nach der anderen drillt, sollte auf jeden Fall die 29,95 € für das feine Machwerk auf den Tisch legen! Jede Wette: Ihr werdet beim nächsten Forellensee-Trip eher aufgrund der erstklassigen Infos aus dem neuen Dr. Catch-Buch mehr Fische fangen als Dank irgendeines neuen Trendköders. Zudem macht das Schmökern in dieser neuen, extrem umfangreich und hochwertig bebilderten Forellensee-Bibel auch noch ausgesprochen Spaß!

Riskiert also auf jeden Fall mal einen Blick auf weitere Inhalte des Buchs FORELLE – CLEVER ANGELN AM SEE im Onlineshop von Dr. Catch

Link

SPANISH FLY

DRY FLY OBSESSION BY LUIS MEANA

 

A few weeks ago, a book was published by a man who over the years has inspired us at SCALE with his articles about catching massive trout: Luis Meana. The father of two who lives in Pinto, a municipality in the Community of Madrid, Spain, is a passionate fly fisherman and professional guide who is a dedicated dry fly fishing man. Through the course of his life, he has developed his very own style, working with very long, thin leaders and small flies, such as the Pardón de Meana, named after him. His fishing is done in some of the most interesting Spanish trout rivers, but he has also been able to use his technique very successfully in many other countries. If you allow yourself to be guided by Luis, you will quickly notice that he rarely accepts any other methods than the dry fly and advises you to say goodbye to nymphs or streamers all together.

The richly illustrated, large-format book (25 x 30 cm) DRY FLY OBSESSION is not only a heavyweight when it comes to content: The tome weighs in at around 1.5 kg. In six different chapters, Luis Meana takes its readers in detail through even the smallest detail of his passion. The first chapter is dedicated to the author’s general thoughts on fly fishing. From there he goes into detail about fishing with dry flies in particular. The second chapter gives an overview of the materials Meana uses to tie his flies, some of which are unique. In the third chapter, the author lets us in on his fishing strategies and explains, for example, how he „reads“ a body of water or approaches a fish correctly. The fourth chapter takes the reader to Meana’s home country, Spain, which I find particularly interesting, as the country has hardly played a role among anglers in modern fly fishing. I have only once fished myself in the estuary of a river near Seville targeting mullet. It came as a surprise to me that one of the most popular summer holiday destination in the world, has so many beautiful watercourses with a wealth of different fish species. The cover, for example, was taken on the Rio Eume in Galicia. Chapter five is about the development of the fly pattern Pardón de Meana, named after the author, which is tied with original feathers from the Coq de Leon. A fly design which cannot be missed from my fly box since Luis‘ article at SCALE. In the sixth and last chapter of the book, the reader accompanies the author on his fishing trips in various stories, which – half fiction, half reality – introduce you to the author’s angling philosophy.    (sal)

 

After „Pardón de Meana and the feather of Gallo de León“, this is the second book by Luis Meana. It has just been published and is available in English and Spanish and should not be missing in any collection. It can be ordered from

www.cotossalmoneros.com