THE SALMON WAY

Amy Gulick feiert den Lebenszyklus des Lachses in Alaska.

Fasziniert darüber, dass es immer noch einen Ort auf der Welt gibt, an dem das Leben von Menschen und Wildlachs miteinander verbunden ist, wagte sich die Schriftstellerin und Fotografin Amy Gulick nach Alaska, um das Netz der Beziehungen zu erforschen, das sich um diese bemerkenswerten Fische spannt. Berufsfischer nahmen sie als Teil ihrer Crew auf; Alaskas Ureinwohner lehrten sie die Kunst, Fisch und Kultur zu konservieren; und Sportangler zeigten ihr, wo sie ihre Schnur und ihren Verstand treiben lassen sollte. Überall in Alaska, ungeachtet ihres unterschiedlichen Glaubens, teilten die Menschen ihren Lachsreichtum mit ihr in ihren Küchen, Hütten und Angelcamps – es ist der Weg des Lachses.

Ihre Reisen und Begegnungen mit den Fischen und den Lachs-Menschen Alaskas werden mittels ihrer Fotos und Geschichten in ihrem neuen Buch The Salmon Way wunderschön dargestellt: The Salmon Way: An Alaska State of Mind (www.thesalmonway.org)

Amys photographische Arbeit ist in Zeitschriften wie Outdoor Photographer, National Wildlife, Audubon und anderen weit verbreitet. Ihr erstes Buch „Life in Alaska’s Tongass Rain Forest“ ist Gewinner eines Independent Publisher Book Awards und zweier Nautilus Book Awards. Sie erhielt den Daniel Housberg Wilderness Image Award der Alaska Conservation Foundation, den Voice of the Wild Award der Alaska Wilderness League und einen Lowell Thomas Award der Society of American Travel Writers Foundation.

Amy lebt mit ihrem Mann auf einer Insel in Puget Sound bei Seattle, Washington, und teilt ihr Zuhause mit Kojoten, Eulen und Laubfröschen.

Amy Gulick Photographer/Author

LINKS:

Website https://www.amygulick.com
Instagram:  @amy_gulick
Facebook: www.facebook.com/amy.gulick14
Twitter: @amygulick
Website for The Salmon Way: An Alaska State of Mind: www.thesalmonway.org

 

Share this article

Leave a reply

error: Content is protected !!